X-Ray Spex – Germfree Adolescents | Das Große Ganze

Mit 3 Pfund in der Tasche und immer auf der Suche nach dem nächsten Festival, führte es die junge Marion Joan Elliott-Said Mitte der 70er nach Hastings und einem Gig der Sex Pistols. Inspiriert von deren Präsenz und Musik, gründete sie ihre eigene Punkband names X-Ray Spex und benannte sich selbst in Poly Styrene um. Die Musikrichtung, in die sie ruderten, war Punk, allerdings mit drei markanten Unterschieden: Styrene hatte durch bereits gesammelte Gesangserfahrung eine eher opernhafte Stimme, ihre Texte erinnerten etwas an naiv-glückliche Kinderreime und die Standardpunk-Besetzung wurde von einer Saxophonistin aufgebrochen. 1978, zwei Jahre nach ihrer Gründung, veröffentlichen sie dann ihr Debüt mit dem keimfreien Titel Germfree Adolescents, das eines der bekanntesten Album des sogenannten „infant punk“ wurde. Das das Album solch eine Wucht entwickeln würde, hatten X-Ray Spex, die sich selbst mit der Beschreibung „deliberate underachievers“ schmückten, nicht erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.